Narri-Narro
und herzlich Willkommen
bei den Dingeli-Spättle Ortenberg

55

55 Jahre
Dingeli-Spättle

Am 25.01.2020 feiern wir in der Schlossberhalle Ortenberg unser 55-jähriges Jubiläum.
Neben den geladenen Zünften aus der näheren Umgebung freuen wir uns auch über zahlreiche fasentsbegeisterte Besucher. Ab 20.11 Uhr startet ein buntes Programm aus Guggemusik, Fanfarenzug & Showtänzen in der Schlossberghalle und dem Barzelt davor.
55

Das feiern wir doch doppelt

Daher veranstalten wir bereits zum zweiten Mal nach 2008 das Narresumetreffen der Vogtei Ortenau und befreundeter Zünfte am 15.02.2020 ab 14.00 Uhr ebenfalls in der Schlossberghalle.
Am Narresumetreffen können bereits die Jüngsten zeigen, wie fasentsverrückt sie sind und ihre eigens einstudierten Auftritte auf der Bühne präsentieren.
Häs

Unsere Figuren

Neben unserem rot-grünen Spättlehäs gibt es noch zwei Einzelfiguren, den Nachtwächter und den Geißbock
Spättle

Zu unserem Häs, das ganz aus roten und grünen Filzstreifen hergestellt wird, gehört ein rotes Halstuch, rote oder grüne Handschuche und Socken sowie Strohschuhe. Im Gesicht tragen die Dingeli-Spättle eine freundliche Holzmaske, welche im Backen noch einen "Brotmoggel" kaut.

Nachtwächter & Geißbock

Nachdem der schnapsfreudige Nachtwächter in den Bach im Freudental geflogen war, erfand er als Notlüge, er sei von einem entlaufenen Geißbock    hinein gestoßen worden. Bei den Umzügen versucht er daher, meist vergeblich, den Geißbock wieder einzufangen.

?

Was macht uns aus?

Jede Narrenzunft hat ihre eigene Geschichte und Besonderheiten, so auch wir Dingeli-Spättle.

Warum eigentlich Dingeli?

Die einen meinen, es kommt vom Standesdünkel, was mit dem Ortenberger Schloss zusammenhängen würde. Die anderen sagen, es kommt vom Dingeln – hineintunken. Die Ortenberger müssen alles dingeln, den Kuchen in den Kaffee, das Brot in die Suppe, es wird einfach alles gedingelt.

So auch als Aufnahmezerenomie die Neumitglieder. Diesen wird dabei in einen Holzzuber mit Wasser ordentlich der Kopf gewaschen.

Ausgezeichnet

Zum Suppeessen braucht man einen Teller und damit man sich nicht verkleckert einen Latz. Am Fasentmendig wird beim Dingeli-Essen verdienten Narren der Tellerorden bzw. die höchste Auszeichnung, der Druellappenorden verliehen, natürlich auch nachdem die Träger zuvor gedingelt wurden.

Unsere Rätsche

In der Hand tragen wir eine Holzrätsche. Besteht diese bei den Kindern oft noch aus einem Blatt, hat die „große“ Version drei Blätter und beim Umzug wird damit ordentlich Krach gemacht.

Krachmacher

Daher haben wir auch noch die Rätsche auf Rädern dabei. Besonders die größere der beiden „Fahrzeuge“ sorgt für einen ohrenbetäubenden Lärm, ganz ohne große Musikboxen.